Landschaften in Slowenien - Vielfalt entdecken

Obwohl Slowenien lediglich rund 20.000 Quadratkilometer groß ist, verfügt das Land an der Adria über eine facettenreiche Landschaft. Mehr als die Hälfte des Staatsgebietes ist mit Wald bedeckt, weshalb Slowenien zum "Grünen Band Europas" zählt.

Landschaft in Slowenien

Landschaft in Slowenien - Triglav Nationalpark

Das ist eine Naturschutzinitiative, die nach dem Kalten Krieg gegründet wurde, um die vorwiegend naturbelassene Grenzregion des ehemaligen Eisernen Vorhangs zu schützen. Grob lässt sich die Landschaft in Slowenien in Hochalpen, Voralpines Hügelland, Laibacher Becken, subpannonisches Slowenien, dinarischer Karst und Küstenland unterteilen. Dazwischen gibt es noch die sogenannten Übergangsregionen.

Die biologische Vielfalt in Flora und Fauna wird geschützt durch

Dadurch stehen mehr als 30 Prozent der Staatsfläche unter Naturschutz – in Deutschland sind es 15 Prozent. Slowenien ist eines der wenigen Urlaubsländer, welches es Aktivurlaubern ermöglicht, an einem Tag gleich mehrere Naturräume und ihre Besonderheiten zu erkunden.

Wasserreiches Slowenien
Nicht nur das Meer liegt in Slowenien vor der Haustür, auch Fluss- und Seenlandschaften prägen den kleinen EU-Staat. Einer der schönsten Flüsse der Alpen ist die türkisfarbene und kristallklare Soča, die ihre karibische Farbe von den kalkhaltigen Gesteinen erhält, die für dieses Gebiet so typisch sind. Der bekannteste Fluss in Slowenien entspringt in den Julischen Alpen und mündet nahe dem italienischen Triest ins Mittelmeer. Auf italienischer Seite wird der Fluss Isonzo genannt. Von Frühjahr bis Herbst tummeln sich auf der Soča die Rafting- und Paddelsportler. Auch die Flüsse Save, Drau und Mur durchziehen das slowenische Staatsgebiet. Während die Save ebenfalls in den Julischen Alpen entspringt, sind die Flüsse Drau und Mur grenzüberschreitende Gewässer, die aus Österreich kommen und nach Kroatien weiterfließen. Entlang beider Flüsse gibt es wunderschöne Radwege und grenzüberschreitende Radfahrprojekte mit dem Nachbarland Österreich. Dem nicht genug, bietet Slowenien auch eine Vielzahl an Teichen, Badeseen, Wasserfällen und wohltuenden Thermalquellen. Letztere liegen vorwiegend in der östlichen Region in der Pannonischen Tiefebene, wo sich bereits während der Zeit der Habsburgermonarchie einige Mitglieder der bekanntesten Adelshäuser in den Heilbädern erholt haben.

Landschaft Slowenien

Baden, Bootfahren, Wandern und Staunen
Ein See in Slowenien ist überregional bekannt: Der märchenhafte Bled See. Umrahmt vom eindrucksvollen Bergpanorama liegt der idyllische Alpensee bei der gleichnamigen Ortschaft Bled. Mitten im See erhebt sich eine malerische Insel mit der Kirche Mariä Himmelfahrt. Das beliebte Fotomotiv kann man nur mit dem Ruderboot oder Elektroboot erreichen. Nach dem Bootsausflug sollte man sich nicht die köstliche Bleder Cremeschnitte in einer der Cafés an der Uferpromenade entgehen lassen. Ebenfalls inmitten der Berge, im sogenannten Tal der sieben Seen, liegen die Triglaver Seen, die jeweils nach ihrer Farbe in Grüner See, Blauer See, Brauner See und Schwarzer See benannt sind. Auch unterirdische Gewässer gibt es in Slowenien. Sie sorgen nicht nur für die hervorragende Trinkwasserqualität in dem beliebten Urlaubsland, sondern schaffen auch atemberaubende Kunstwerke, wie in der Grotte von Postojna, in den Höhlen von Škocjan, die den weltweit größten unterirdischen Cañon bilden, oder die smaragdgrüne Höhle Križna jama. Einer der schönsten Badeseen ist der Velenje Jezero im Šalek-Tal, rund 60 Kilometer von Ljubljana entfernt. Hier gibt es neben mehreren Badestellen auch ein Wassersportzentrum, ein Reitzentrum, Indoor- und Outdoor Tennisplätze, Ballsportplätze, einen Kinderspielplatz, ein Restaurant und eine Minigolfanlage. Ebenfalls in der Nähe und ein guter Tipp als Schlechtwetterprogramm ist das Hallenbad inklusive Saunalandschaft und Fitness-Studio. In welcher Region sich Ihr Ferienhaus in Slowenien auch befindet, Wasser ist nie weit entfernt.

Landschaft in Slowenien - Bled See

Landschaft in Slowenien - Bled See
Foto: © Ferienhaus-Slowenien.online | G.G.

Ab in die Berge Sloweniens
Im Norden und Nordwesten Sloweniens verlaufen die Hochgebirgszüge der Alpen als natürliche Grenze zu Österreich. An sie schließt sich eine bezaubernde Mittelgebirgslandschaft und dann die romantische Hügellandschaft an. Einst waren die beiden Länder durch die Habsburgermonarchie miteinander verbunden und auch heute noch gibt es grenzüberschreitende Tourismus- und Naturschutzprojekte. Die Slowenien Ferienhäuser in den Hochgebirgs- und Voralpenregionen ermöglichen also auch einen Blick über die Grenzen. In den Triglav-Nationalpark, der nach dem höchsten Gipfel und Wahrzeichen Sloweniens, dem Triglav benannt wurde (2864 Meter), zieht es das ganze Jahr Wanderer, Kletterer, Skifahrer, Snowboarder und Langläufer. Mehr als 10.000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege und insgesamt fast 50 Skigebiete mit unterschiedlichen Pistenverhältnissen und Schwierigkeitsgraden erwarten Aktivurlauber in der eindrucksvollen Bergwelt Sloweniens. Eines der bekanntesten Skigebiete ist in Kranjska Gora, wo sich auch ein überregional bekanntes Spielcasino befindet. Langlaufen kann man in Slowenien übrigens auch im Winter und zwar im Nordic Center Planica, das auch als Tal der Schanzen bezeichnet wird. Dort finden jedes Jahr internationale Skisprungwettbewerbe statt. Im Jahr 2023 wird Planica wieder der Austragungsort der Nordischen Skiweltmeisterschaften werden. Im mittelgebirgsähnlichen Voralpenland, am Rande der Kuppenberge, liegt auch die zweitgrößte Stadt Sloweniens: Maribor. Dort wächst der angeblich älteste Weinstock der Welt. Ein Abenteuer für die ganze Familie ist die Erkundung des Voralpengebietes mit der Wocheiner Bahn. Der Museumszug startet in Bohinj und führt auf einer zweistündigen Fahrt durch 28 Tunnel, drei Galerien und über 65 Brücken bis in die Goriška Brda. Während der Fahrt erhalten die Reisenden Informationen über die Landschaft und zur Geschichte des Landes.

Landschaft in Slowenien

Landschaft in Slowenien - Strunjan Nationalpark an der Adria

Zwischen Weinreben, Lavendelfeldern und Mittelmeer
Der Westen und Süden Sloweniens sind geprägt von den sanften Hügeln der Karstgebiete, die sich bis in das zentrale Laibacher Becken ziehen. Hier gedeihen ausgedehnte Olivenplantagen im istrischen Hinterland, erstrecken sich die romantischen Weinberge der Region Brda und des Vipava-Tals sowie die Lavendelfelder der Küstengebiete. Dazwischen liegen immer wieder bezaubernde Dörfer und Siedlungen. Ein Ausflugstipp ist der Ort Lipica mit dem gleichnamigen Gestüt Lipica, der Heimat der berühmten Lipizzaner, die man hier besuchen kann. Erlebnisreich ist auch eine Tour zu den Salinenfeldern von Sečovlje, wo bereits seit Jahrhunderten Meersalz gewonnen wird. Sie liegen in der Bucht von Piran, direkt an der Grenze zu Kroatien. Die Karst- und Hügellandschaft erkundet man am besten mit dem Fahrrad, denn auf diese Weise entdeckt man besondere Schönheiten, die mit dem Auto nicht selten verborgen bleiben. Seit einigen Jahren kann man über den Slowenischen Tourismusverband E-Scooter ausleihen, die ebenfalls sehr beliebt für Erkundungstouren sind. Fast die ganze Karst-Region Sloweniens zählt zum Natura-2000 Schutzgebiete-Netz. Als Übergangstor zwischen Karst und submediterraner Welt gilt die charmante Stadt Koper mit ihren venezianischen Palästen.

Wo immer Sie Ihren Urlaub in Slowenien verbringen möchten, wir haben das passende Ferienhaus!

Alle Ferienhäuser in Slowenien

Sie suchen ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Slowenien? Dann stöbern Sie in unserer großen Auswahl. Sie finden Unterkünfte in den beliebten Regionen von den Alpen bis zum Mittelmeer in ganz Slowenien.

So vielfältig wie das Land sind auch die Ferienhäuser und Ferienwohnungen, die Sie hier direkt online buchen können.

Zum Ferienhaus Slowenien >> Ferienhäuser Slowenien >>

Ferienhäuser Slowenien

Ferienhäuser Slowenien

Zur Startseite Ferienhaus Slowenien >>
Zur Übersicht Ferienhäuser Slowenien >>
Zur Übersicht Slowenien Urlaub >>
Zur Übersicht Slowenien Info >>